OB-Wahl

05. Februar 2015

Der Fernsehsender neueins hat heute mit mir einen kurzen Beitrag aufgenommen. Wie andere KandidatInnen zur Oberbürgermeisterwahl, so erhielt auch ich die Gelegenheit, meine Ziele und mich persönlich in einem Spot mit einer Länge von ca. einer Minute vorzustellen. Der Beitrag wird ab 20. Februar 18 Uhr und dann fortlaufend bis zum Wahltag auf neueins gesendet. Auf ein reges Interesse an den Beiträgen zur OB-Wahl hoffend, lade ich schon jetzt dazu ein, sich die Statements anzuschauen.

04. Februar 2015

SeniorenTrainer leisten eine hervorragende Arbeit, auch in Neubrandenburg. Davon konnte ich mich heute in einer Runde in der Neubrandenburger Innenstadt überzeugen. Mehr als zwei einhalb Stunden besprachen wir viele Themen, die in Neubrandenburg eine Rolle spielen. Klar, dass es dabei auch um die Neugestaltung des Block 16 ging, also dem Quartier, auf dem zur Zeit das Radison Hotel steht. Das Foto zeigt mich im Gespräch mit Britta Gotschling, der Leiterin des Mehrgenerationenhauses, unmittelbar vor Beginn der Diskussion.

03. Februar 2015

Heute war ich wieder in der Stadt unterwegs. Gleich morgens um 7 Uhr waren meine Mitstreiter, Dieter Kowalick und Jürgen Kalkbrenner, mit mir vor dem Ärztehaus in der Innenstadt. Die Karten mit der Überschrift "Meine Tür steht für Sie offen.", sind überwiegend positv aufgenommen worden.

Im Anschluss ging es dann zur OASE in den Reitbahnweg. Dort war ich kürzlich zur Eröffnung der kirchlichen Freizeiteinrichtung. Während der Veranstaltung wurde die Einladung zu einem gemeinsamen Frühstück ausgesprochen. Gern nahm ich die Gelegenheit wahr, um mit weiteren Gästen ins Gespräch zu kommen. So erfuhr ich von einem Sozialarbeiter, der üblicherweise auf dem Datzeberg unterwegs ist, etwas über dessen Lebensmotto und Motive, sich für andere einzusetzen. Neben mir saß an diesem Vormittag auch ein junges Paar aus Bulgarien. Sie wären schon fast acht Jahre in Neubrandenburg. Im kommenden Monat werden sie mit ihren beiden kleinen Töchtern nach München ziehen. Dort haben sie Existenz sichernde Arbeit gefunden. In meinen Augen ein weiterer Hinweis, dass dafür gesorgt werden muss, dass durch eine wirtschaftsfreundliche Politik des Rathauses bestehende Unternehmen genauso unterstützt werden müssen wie neue Investoren, damit die Menschen hier bleiben bzw. hierher kommen.

Zum Gespräch war ich auch bei Andreas Wulf, einem in Neubrandenburg ansässigen Unternehmensberater. Er kennt die Sorgen und Nöte der kleinen Unternehmen recht gut. Erneut fand ich bestätigt, dass die Belastung mit den Gewerbe- bzw. Grundsteuern in Neubrandenburg grenzwertig ist. Zu einer weiteren Erhöhung darf es nicht kommen.

02. Februar 2015

Der Richterbund hatte für heute aufgerufen, sich an einem Trauermarsch durch Neustrelitz zu beteiligen. Der Anlass: Mit dem 1.2.2015 wurde durch Vollzug des Gerichtsstrukturgesetzes das Amtsgericht Neustrelitz zu einer Zweigstelle herabgestuft.

Als einer der Redner auf der Kundgebung vor dem Rathaus verwies ich darauf, dass Neustrelitz, vor allem aber die Demokratie einen schwarzen Tag erleben würde. Menschen, die zu ihrem Recht kommen wollen, wird es schwerer gemacht, es zu erlangen. Einrichtungen des Rechtsstaats entfernen sich weiter von den Menschen. Der Staat zieht sich zurück. Hinzu kommt, dass ein weiteres mal Politik an Glaubwürdigkeit verliert. Denn wenn sich einerseits staatliche Institutionen aus der Fläche zurückziehen und andererseits im Wege des neuen Landesraumendwicklungsprogramms Mittel in die Fläche gegeben werden sollen um einer Verödung entgegenzuwirken, dann läuft etwas gewaltig schief, da die Landesregierung mit viel Getöse das vitalisieren will, was sie zuvor zerstört hat. Und was besonders gewichtig ist: Mit einem "Durchziehen" der Gerichtsstrukturreform wird der von mehr als 150.000 BürgerInnen in einem Volksbegehren bekundete Wille zum Erhalt der Gerichtsstandorte schlichtweg ignoriert. Wer regierungsseitig angesichts solcher Geschehnisse Politikfrust beklagt, leidet entweder unter Realitätsverlust oder heuchelt was das Zeug hält.

01. Februar 2015

Heute? Schlitten fahren!

Unterkategorien von »OB-Wahl«

  1. Tagebuch

    Die Wochen vor der Oberbürgermeisterwahl in Neubrandenburg werden voller Ereignisse sein. Es wird viele Gelegenheiten geben, miteinander ins Gespräch zu kommen. Zahlreiche Veranstaltungen werde ich besuchen. Über das, was ich hierbei erlebe, möchte ich in diesem Tagebuch schreiben. Was die Menschen, die ich treffe, bewegt, soll sich hier wiederfinden. Und selbstverständlich will ich jeweils darlegen, wie ich darüber denke.