04. Oktober 2017

Pressemitteilung vom 04.10.2017

CDU-Fraktion ist auf ausgelatschten Wegen unterwegs

Zur Pressemitteilung des Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Vincent Kokert, „Neue Wege bei der Suche nach Landärzten gehen“ erklärt der sozialpolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Die CDU-Fraktion ist lediglich auf ausgelatschten Wegen unterwegs. Bereits im Januar dieses Jahres haben sich Bund und Länder auf einen Masterplan für das Medizinstudium zur Gewinnung von Landärzten verständigt. Danach können 10 Prozent der angehenden Studierenden bevorzugt einen Studienplatz erhalten, wenn sie später als Landärzte in M-V tätig sind. Auch Stipendienprogramme sind ein alter Hut. Gesundheitsminister Harry Glawe hat bereits vor Monaten verkündet, dass dafür eine Mio. Euro eingestellt werden sollen. Im Haushaltsentwurf finden sich fürs kommende Jahr allerdings nur 50 000 Euro.

Besonders putzig ist der Appell von Herrn Kokert an den Bund, wo seine Partei seit gefühlten 100 Jahren Seniorpartnerin in der Regierung ist.

Die Linksfraktion schlägt vor, tatsächlich neue Wege einzuschlagen. So sollte sich M-V an der Kampagne ‚Ärztliche Versorgung auf dem Land‘ beteiligen. Sie wurde vom Deutschen Landkreistag, dem Deutschen Hausärzteverband und der Universität Frankfurt am Main im Frühjahr dieses Jahres ins Leben gerufen. Während etwa Bayern in der Sache bereits aktiv ist, ruht in M-V still der See, obwohl dem Gesundheitsministerium seit Anfang Juli die Bitte um Beteiligung vorliegt.“