15. Februar 2017

Pressemitteilung 14.02.2017

 

Gesundheitsverhalten von Berufseinsteigern ist hoffentlich ansteckend

 Zum Gesundheitsreport der Barmer zur Generation Z erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Wie der jüngste Barmer-Report belegt, plagen sich viele Arbeitnehmer mit typischen Volkskrankheiten, wie Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Auch psychische Erkrankungen nehmen weiter zu.

Mit den heutigen Berufseinsteigern, der Generation Z, eröffnet sich die Chance, diesen Trend zu stoppen. Die nach 1995 Geborenen bevorzugen feste Arbeitszeiten und weniger Stress. Sie achten besser auf ihre Gesundheit und wollen weg von der ständigen Erreichbarkeit und eine klare Trennung von Berufs- und Privatleben.

Berufseinsteiger werden überall im Land in allen Branchen händeringend gesucht. Die Unternehmen müssen sich wohl oder übel darauf einstellen, dass die jungen Leute heute andere Werte und Vorstellungen haben. Gesundheitsbewusstes Verhalten, wie beispielsweise ein pünktlicher Feierabend, kann und sollte Schule machen. Wenn auch die älteren Kolleginnen und Kollegen sich daran ein Beispiel nehmen, dann kann der Trend hin zu schrankenloser und zunehmend flexibler Arbeit eingedämmt werden.“