13. August 2013

Beim Karneval der Demokratie in Pasewalk

In Pasewalk fand in diesem Jahr auch wieder der "Karneval der Demokratie" statt. Als sichtbares Zeichen gegen Menschenverachtung, Faschismus, Nazismus und Diktatur versammelten sich viele demokratische Parteien, Verbände, Vereinigungen, Bürger und Gäste der Region Pasewalk am Samstag und zogen in Kostümen durch die Stadt. Der Zug wurde angeführt von Bürgermeistern aus Städten der Region gefolgt von einer Delegation der Oper Stettin. Besonders bunte und ungewöhnliche Kostüme und Erscheinungen kamen vom "Kultur-"Schloss Bröllin. Eine wichtige Station des Umzuges war

der Halt und das stille Gedenken des Umzuges an den frisch gesetzten Stolpersteinen für deportierte Pasewalker während des Faschismus. Auf dem Marktplatz selbst sollte dann der Karneval mit einem "Tanz der 1000 Paare" einen Höhepunkt finden. Doch wegen des regnerischen und beinahe schon stürmischen Wetters wurde dieser Programmpunkt unterbrochen und viele Karnevalisten verabschiedeten sich in privatere Runden. 

Der Tag und der Karnevalsumzug waren wichtig. Nicht nur um gegen braune Kameradschaften sichtbare Zeichen zu setzen. Auch für das Gemeinschaftsgefühl in der Region hat diese Veranstaltung sicherlich eine besondere Bedeutung. 

Ich freue mich darauf, auch im nächsten Jahr wieder am Karneval teilzunehmen. Sicherlich werde ich dann auch die eine oder andere Abendveranstaltung "mitnehmen" und vielleicht ist auch der "Schloss Bröllin e.V." mit einer internationalen TänzerInnen-Gruppe wieder dabei.

(Tobias Hecht)